Baby tragen macht fit

Baby tragen macht fit

Das Tragen mit dem richtigen Tragetuch hilft dir deinen Rücken zu entlasten und beugt Rückenbeschwerden vor.💪

Bei richtiger Körperhaltung wird beim Tragen vor allem die Muskulatur im Rumpfbereich beansprucht, heißt Beckenboden, Bauch- und Rückenmuskulatur. Ein gutes Training ist es ebenfalls für Beine und Po.

Nach der Schwangerschaft ist der Körper zusätzliches Gewicht bereits gewohnt, weshalb das Tragen deines Babys keine zusätzliche Belastung ist. Die in der Schwangerschaft entstandene Rumpf- und Beinmuskulatur nimmt somit nicht ab, sondern wird durch das Tragen weiter aufgebaut und gestärkt.🏋‍♀

✔ Das Baby unbedingt eng einbinden

Das Baby muss unbedingt richtig eng eingebunden, bzw. die Tragehilfe richtig eingestellt werden! Je näher das Kind beim Körper ist, desto besser wird das Gewicht verteilt und die Wirbelsäule entlastet. Außerdem muss auf die Körperhaltung beim Tragen geachtet werden: die natürliche Krümmung der Wirbelsäule sollte erhalten bleiben. D.h. man sollte weder einen Rundrücken machen, noch sich nach hinten neigen (um das erhöhte Gewicht vorne auszugleichen leider ein häufiger Fehler) und die Schultern sollten nicht nach vorne geschoben werden, sondern aktiv nach hinten. Am besten ist auch, die Position des Kindes regelmäßig zu wechseln – also einmal am Bauch tragen, einmal am Rücken, dann wieder auf der Hüfte. So werden Schmerzen durch Fehlhaltungen verhindert. Eventuell auftretende Schmerzen lassen sich immer dahin zurückführen, dass die Haltung während des Tragens deines Babys nicht ausgeglichen ist.

✔ Sportliches Tragen in jeder Lebenslage

Egal ob zu Hause, beim Spaziergang mit deinem Schatz oder auch sportlichere Aktivitäten wie Wandern – du trainierst auf sanfte und stetig zunehmende Weise deine Körper kontrolliert. Je näher das Kind beim Tragen an deinem eigenen Körper ist, desto besser verteilt sich das Gewicht und desto besser die Belastung auf die körpereigene Muskulatur.

Zusätzlich können ebenfalls gezielte Workouts gemacht werden, bei dem das Kind getragen wird. Es gibt viele tolle Übungen, die sich wunderbar mit Baby am Body ausführen lassen. Wichtig ist es, darauf zu achten, dass die Kleinen dabei ihren Spaß haben, ohne zu sehr durchgerüttelt zu werden. Und auch die Belastungen für den Körper der Mama sollte eine gesunde sein. Nicht jede Übung eignet sich also gleichermaßen für ein Training mit Baby im Tragetuch wie ohne.


➡ Beispielübung: Känguru-Squat

Für die Oberschenkel und den Beckenboden

So geht's: Du lehnst mit dem Rücken an der Wand, das Baby im Tragetuch. Die Beine sind leicht gebeugt, die Füße ein bis zwei Schuhlängen von der Wand entfernt und mindestens hüftbreit auseinander; die Zehenspitzen zeigen etwas nach außen. Beuge langsam die Knie, als würdest du dich auf einen Stuhl setzen. Dabei den Rücken an die Wand pressen und einatmen. Beckenboden und Po anspannen, Lendenwirbelsäule gegen die Wand drücken und Beine wieder strecken, bis die Knie nur noch leicht gebeugt sind - dabei ausatmen.

Das bewirkt's 😇: Stärkt hauptsächlich die Oberschenkel, aber auch den Beckenboden und das Gesäß.

Das solltest du beachten ❗: Gehe anfangs nur so weit in die Knie, wie du es locker aushältst und problemlos wieder hochkommst. Das Gewicht muss auf dem ganzen Fuß lasten - nicht die Fersen anheben, und Knie nicht über die Zehenspitzen hinausschieben.


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen

Pflichtfelder sind mit einem (*) gekennzeichnet